Auf Twitter gab es vor nicht allzu langer Zeit eine lange, lange Tweetkette zum Thema Inklusion und die Option Förderschule, da die jetzige “Inklusion” schlecht sei.

Dazu seien schon einmal zwei Dinge vorweg gesagt:

  • Förderschulen und Inklusion sind UNvereinbar
  • Die jetzige “Inklusion” ist schlichtweg keine Inklusion

Ich habe selbst Erfahrungswerte dahingehend und weiß: viele schreiben sich Inklusion auf die Fahne, aber nur wenige bis gar keine dieser Institutionen und Vereine setzen es tatsächlich um.

Ich selbst war auf einer Regelschule, welche sich Inklusion auf die Fahne schrieb, ja auch ich bin wütend darüber, dass man hier Inklusion propagiert, die keine ist und ja in gewisser Hinsicht tat mir das wirklich nicht immer gut ABER: Für den Fall, dass ich je Kinder hätte, wäre die Förderschule für mich trotzdem keine Option.

Inklusion ist ein Kampf! Und dieser Kampf kann nicht dadurch gewonnen werden, dass man Parallelgesellschaften, wie Förderschulen, dadurch unterstützt, dass man diesen Zulauf bietet!

Dieser Kreislauf wird dadurch begünstigt, dass sich Lehrkräfte auf Regelschulen oft weigern, Inklusion tatsächlich umzusetzen und auf die Bedürfnisse einzugehen, die ihnen die Kinder mitteilen. Dadurch wird diese vermeintliche Notoption überhaupt erst impliziert und in Betracht gezogen. Ebenso fehlen die finanziellen Mittel, um Schulen entsprechend auszustatten, es fehlt an mancher Stelle auch an Räumen, um kleinere Klassen zu ermöglichen usw.

Es wird auch eine Spaltung betrieben. Anstatt dass man dafür wirbt und gemeinsam daran arbeitet, ein gutes Lernklima zu schaffen, haben viele Eltern Angst, ihr Kind würde dadurch dass dann auch Menschen mit Behinderungen in der Klasse sind, weniger lernen. Das ist quatsch und anstatt diese Spaltung weiterhin voranzutreiben, wäre es sehr viel gewinnbringender für alle Seiten, an einem vernünftigen Lernumfeld zu arbeiten und mitzuwirken!

Man sollte darauf aufmerksam machen, was hier im Schulsystem generell falsch läuft und das ist bei weitem nicht nur die Inklusion. Es ist grob gesagt das ganze Schulsystem!

Und um als Abschlusswort noch mal auf den Titel einzugehen: Inklusion ist KEINE Gnade, Inklusion ist, seit Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention unterschrieben hat, ein Recht, welches jeder Mensch mit Behinderung beanspruchen kann, unabhängig davon, ob andere es ihm “gewähren”!

 

 

 

 

Advertisements